Unerhörte Orte

Experimentelles Film-Konzert

  • Unerhörte Orte
  • Unerhörte Orte
  • Unerhörte Orte
  • Unerhörte Orte
  • Unerhörte Orte
  • Unerhörte Orte
  • Unerhörte Orte
  • Unerhörte Orte
  • Unerhörte Orte
  • Unerhörte Orte
  • Unerhörte Orte
  • Unerhörte Orte
  • Unerhörte Orte
  • Unerhörte Orte
  • Unerhörte Orte
  • Unerhörte Orte
  • Unerhörte Orte
  • Unerhörte Orte
  • Unerhörte Orte
  • Unerhörte Orte
Projektträger: Blauschimmel Atelier e. V.
Akteur(e): Ute Bommersheim, Jochen Fried
Format: Partizipatives Projekt
Zielgruppe: Inklusiv, Generationenübergreifend
Genre: Neue Musik & Avantgarde
Musik + X: Film & Video
Werk/Komponist: -
Besetzung: Ensemble
Instrument: Gesang, Streichinstrumente, Blasinstrumente, Tasteninstrumente, Zupfinstrumente, Schlaginstrumente
Motto/Thema: Politik & Gesellschaft
Region: Nordwest
Ort: Neuenburg, Oldenburg
Veranstaltungsort: GPS Wilhelmshaven, Abschlussveranstaltung im Vereinshaus Neuenburg sowie im Oldenburgsichen Staatstheater
Jahr: 2011-2012
Laufzeit: Ca. 2 Jahre
Arbeitsaufwand: Ca. 3-4 Monate

Beschreibung:

Außergewöhnliche Klänge und Filmbilder und ein besonderes Ensemble auf der Bühne in Neuenburg: Beschäftigte aus Werkstätten für behinderte Menschen, musikalische Laien, professionelle Musiker/innen, Klangkünstler und Filmschaffende haben sich in diesem Projekt zusammengefunden, um sich auf eine musikalische und filmische Spurensuche in die Arbeits- und Alltagswelten der Projektteilnehmer/innen zu begeben.

Aus den Klängen, Bildern und Inspirationen, die vor Ort gesammelt wurden, ist unter der Leitung von Jochen Fried vom Blauschimmel Atelier e.V. in Zusammenarbeit mit den beteiligten Künstlern ein einzigartiges und mitreißendes Konzertprogramm entstanden.

„Unerhörte Orte“ wurde am 23.6.2012 im Vereinshaus in Neuenburg und am 24.6.12 im Staatstheater Oldenburg im Rahmen des Kooperationsprojekts LANDKLANG des Netzwerks klangpol – Netzwerk Neue Musik Nordwest gezeigt.



Die Idee von "Unerhörte Orte" war, sowohl an den Arbeitsplätzen als auch an „privaten“ Alltagsorten, die im Leben der Teilnehmenden eine Bedeutung haben (z.B. Verein, zu Hause, Lieblingsplätze usw.) Bilder und Sounds zu sammeln, diese musikalisch-künstlerisch zu bearbeiten, um daraus ein „Ton-Bild-Konzert“ zu entwickeln.
Dazu wurden die 16 Projektteilnehmer/innen über einen längeren Zeitraum mit unserem Film- und Tontechnik-Team begleitet, zu Hause, an ihrem Arbeitsplatz oder ihren Lieblingsorten besucht. Aus dem gesammelten Material an Tönen, Geräuschen, Sounds und Film-Bildern entstanden in einem gemeinsamen kreativ-improvisierten Prozess die Ideen für die musikalische Inszenierung.

Parallel dazu wurden die Filme geschnitten, die ihrerseits die Musik beeinflussten und umgekehrt.

Orte wurden auf diese Weise sichtbar und hörbar gemacht, musikalisch wahrgenommen, aber auch inszeniert und musikalisch-künstlerisch verfremdet. So entstand in diesem Projekt ein ganz besonderer lokaler Film-Soundtrack, der eng mit den individuellen Biographien verknüpft ist aber in der künstlerischen Bearbeitung darüber hinaus geht.


Das Blauschimmel Atelier Oldenburg e.V. ist ein integratives Kunstatelier für Menschen mit und ohne Behinderungen. Seit 1998 treffen sich hier Menschen mit und ohne Behinderungen, die unter professioneller Anleitung in den Bereichen Theater, Musik, Maske und bildende Kunst gemeinsam künstlerisch tätig sein wollen.

Zielsetzung:

Ziel des Projektes "Unerhörte Orte" ist es ein Ton-Bild-Konzert zu veranstalten, die Integration von Menschen mit Behinderung zu ermöglichen und einen Arbeitsplatz sowie Freizeitorte mit musikalischen und filmenden Mitteln neu zu erfinden.

Preise und Auszeichnungen:

Förderpreis Musikvermittlung 2011 der Niedersächsischen Sparkassenstiftung und Musikland Niedersachsen gGmbH

Beteiligte:

Kooperationspartner/
Förderer:
GPS - Werkstätten Jeringhave und Westerscheps, klangpol-Netzwerk Neue Musik Nordwest
Teilnehmer: Beschäftigte betreuter GPS-Werkstätten Jeringhave und Westerscheps, musikalische Laien, professionelle Musiker/innen, Klangkünstler und Filmschaffende
Team: Ute Bommersheim (künstlerische und organisatorische Leitung), Jochen Fried (musikalische und musikpädagogische Leitung), Gerrit Janssen, Sören Soller (Visual Design/ Dokumentation), Thomas Robbers (Grafik), Sabine Bley (Fotografie)

Weiterführende Links:

Videos:

Fotos:

Sabine Bley