Workshop "Räume für Programmideen"

Effiziente Strategien für Konzertgestaltung, Präsentation und Vermittlung im Musikschulalltag

Kulturelle Beziehungen – Kultureller Austausch

2018 in der Region Hannover

Niedersachsen wird bunter. Das ist auch, vielleicht sogar besonders, in der Musik zu entdecken. Um diese wachsende Vielfalt erlebbar zu machen haben die Niedersächsische Musiktage mit Kooperation des Welcome Board / Musikland Niedersachsen das Thema der diesjährigen Niedersächsischen Musiktage „Beziehungen“ aufgegriffen.

Im Rahmen der Musiktage wird am 12. September 2018 ein Konzert mit dem Armaos Rastani Duo im Schloss Landestrost stattfinden. In der Musik der beiden jungen Künstler verschmelzen die Klänge der persischen Tombak mit denen der klassischen Gitarre – zwei Instrumente mit einer Perspektive.

Im Vorfeld des Konzerts werden die beiden Musiker des Armaos Rastani Duos gemeinsam mit Ammar Zein, einem Musiker aus dem Netzwerk des Welcome Board, Workshops an einer Schule der Region Hannover durchführen. Ammar Zein wird das Armaos Rastani Duo mit seiner Oud, einer orientalischen Laute, ergänzen.

In den Workshops wollen sie u.a. folgenden Fragen auf den Grund gehen: Welche Musik ist neu zu uns nach Niedersachsen gekommen? Auf welchen Instrumenten wird gespielt? Wie klingt diese Musik und wie können wir gemeinsam musizieren? Wie verständigen sich Musiker*innen mit unterschiedlichen musikalischen Hintergründen?

Hierfür besuchen die Musiker am 10. und 11. September Schüler*innen einer Schule in der Region Hannover und erarbeiten gemeinsam Musikstücke unterschiedlicher Kulturkreise. Das abschließende Highlight ist der gemeinsame Auftritt auf der großen Bühne, denn die Ergebnisse der Workshops sollen am Konzertabend im Rahmen eines Auftritts präsentiert werden.

 

 

Neues

in der Musikvermittlung

Welcome Board zu Gast im Klassenzimmer
Workshop für alle Lehrer*innen unabhängig vom Progamm: 30. August 2018
Anmeldung bis 8. August: hier

Preisverleihungen Förderpreis Musikvermittlung 2017/18
- IKUMUNI: 2. August | 19.00 Uhr | Landesmusikakademie Wolfenbüttel

Ausrichtende Institutionen und Dozenten

Niedersächsische Musiktage

Mit 47.000 Quadratkilometern Niedersachsen sind die Musiktage das flächengrößte Festival Deutschlands. Aus neun Veranstaltungen im Gründungsjahr 1987 ist ein veritables Großereignis mit 60 bis 70 Konzerten geworden. Vier Wochen lang treten international renommierte Künstler an vielen – auch kleinen – Orten des Landes auf. Aber große Namen und viel Fläche allein machen noch kein Festival. Die Idee der Niedersächsischen Musiktage ist es, mit der konsequenten Umsetzung von Themen in Musik und der Präsentation innovativer Konzertprogramme bei gleichzeitig hohen künstlerischen Ansprüchen ein Profil zu schaffen, das seinesgleichen sucht. Die Niedersächsischen Musiktage werden gemeinsam mit den lokalen Sparkassen veranstaltet.

Sonja Catalano 

Sonja Catalano studierte Gesang und Gesangspädagogik an der Hochschule für Musik Freiburg im Breisgau, sowie Musikvermittlung/Musikmanagement an der Hochschule für Musik Detmold.

Gemeinsam mit der Akkordeonistin und Musikvermittlerin Christa Sehring gründete sie 2014 das Musikvermittlungsduo kreaTonal – Musikvermittlung mit Pfiff. Das Duo arbeitete u.a. für die OWL- Biennale, das Landestheater Detmold, die NDR Radiophilharmonie, die Niedersächsischen Musiktage und die Festspiele Mecklenburg- Vorpommern. Als Autorin war Sonja Catalano bei einem Projekt im Rahmen der „ARD-Schulsinfonie“ tätig. Hier produzierte sie im Autorinnen-Team, gemeinsam mit dem Helbling-Verlag in der Reihe „SWR Young Classix“ eine Schüler-CD. Für die Münchner Symphoniker schrieben Sonja Catalano und Christa Sehring die Bühnenfassung zu dieser CD.

Neben Konzerttätigkeiten in den Bereichen Lied, Oper und Oratorium betreut Sonja Catalano als Musikvermittlerin den Bereich Kinder- und Jugendarbeit der Internationalen Händel-Festspiele Göttingen sowie das Musikvermittlungsprogramm „vivam“ der Niedersächsischen Musiktage.

Musikland Niedersachsen gGmbH

Musikland Niedersachsen steht für eine moderne, vielfältige Musikkultur. Die Geschäftsstelle der Musikland Niedersachsen gGmbH vernetzt die heterogene, dezentrale Musikwelt Niedersachsens und bietet als Serviceeinrichtung fachliche Impulse, insbesondere im Bereich der Musikvermittlung. Mit dem Dienst für Musikvermittlung begleitet Musikland Niedersachsen alle Musikmacher dabei, Konzertformate neu zu denken und Konzepte für ein lebendiges Musikleben zu entwickeln, um einem breiteren Publikum Zugänge zu Musik zu erschließen.

Die Musikland Niedersachsen gGmbH ist eine Gesellschaft der Stiftung Niedersachsen in Kooperation mit dem Land Niedersachsen und der Niedersächsischen Sparkassenstiftung.