I.G.O.R.

Gewinner Förderpreis Musikvermittlung 2009

I Get On Rhythm! | I.G.O.R.

I Get On Rhythm! | I.G.O.R.

Konzerthaus / Musiktheater

  • 9329 Zugriffe
  • 1 Termine
  • letztes Update: 28.06.2011

Das Tanzprojekt „I.G.O.R.“ entsprang einer Initiative des Goslarer Komponisten Wolfgang Knuth und wurde mit der Hauptschule Kaiserpfalz in Goslar realisiert. Neben der tänzerischen Umsetzung erarbeiteten Schülerinnen und Schüler der Schule altersübergreifend und interdisziplinär verschiedene Aspekte zu Strawinskys Leben und Werk für eine öffentliche Präsentation und beteiligten sich an der technischen Realisation des Projektes (Bau einer Konzertmuschel). Auch ein Film über das Projekt I.G.O.R. entstand. In ihm thematisieren die Schülerinnen und Schüler die Frage, welche Perspektiven Jugendliche in einer Stadt haben, die immer älter wird und die keine alternativen Räume für die nachfolgende Generation schafft.

Mit den Auszeichnungen und Preisen ging es auch für dieses Preisträger-Projekt weiter: Nach dem Förderpreis Musikvermittlung 2009 folgte 2010 ein Preis der »Stiftung Uhlig Rohrbogen« und 2013 die Auszeichnung der Zeitbild-Stiftung im Rahmen ihrer bundesweiten Aktion "Gewalt verhindern - Integration fördern".

2012 ist die DVD zum Projekt erschienen, die über die Hautschule Kaiserpfalz erworben werden kann. Der Film wurde beim »Mexiko International Filmfestival 2011« mit einem »Golden Palm Award« ausgezeichnet.

 

Das sagen die Beteiligten:

»Das war völlig irre. Es war supertoll, bei so einem genialen Projekt dabei zu sein. So eine Gelegenheit hat man nicht jeden Tag.«
Claudia Pawellek (Sängerin ChorWerkstatt Goslar)

»Ich bin völlig glücklich. Besser geht‘s nicht mehr.«
Wolfgang Knuth (Initiator, künstlerischer Leiter)

»Ich bin überwältigt. Die Schülerinnen und Schüler waren phantastisch!«
Rita Burkamp (Rektorin HS Kaiserpfalz)

»Die Schüler haben einen großen Schritt gemacht. Sie sind als Menschen reifer geworden. Sie wissen jetzt, dass harte Arbeit etwas bringt - und dass sie Spaß machen kann. Das habe ich in den Gesichtern der Kinder gesehen.«
Miguel Angel Zermeño (Choreograph)

»Die Aufführung war aufregend. Die Proben waren langweilig, und ich habe gedacht, das wird lahm, aber es war echt cool!«
Melissa Sobace (12 Jahre, Tänzerin)

»Wir waren alle nervös und haben gezittert.«

Denise Rüffer (11 Jahre, Tänzerin)

»Morgens dachte ich: „Oh, mein Gott, heute geht‘s los. Hoffentlich ist dieser Tag bald zu Ende“. Aber während der Aufführung wollte ich immer nur weiter tanzen.»

Laura Muja (12 Jahre, Tänzerin)

»Ich habe geheult, ich hab total geheult.«
Judith Albrecht (Regisseurin Dokumentarfilm »I Get On Rhythm !«)

»Ich hatte Pipi in den Augen und Gänsehaut. Das war der Hammer.«
(Paul Max, Produktionsleitung)

I.G.O.R. in der Presse

Impressionen

I.G.O.R.



Fotos ©: Sabine Kempfer