Ein Land, ein Lied - misch' mit!

Alles geht!

© Kai Ole Petersen 2012

Jonny Bockmist (Bocke)

Der Rapper, Punk-Rock-Gitarrist und Songwriter Jonny Bockmist (bürgerl. Oliver Sauerland) ist gebürtiger Weserbergländer und lebt und arbeitet in Hannover. Als „Phillie Mc“ war er bei Def Jam unter Vertrag und ist heute u.a. Live-Gitarrist für Moe Mitchell und Songwriter für „Die Atzen“ (u.a. Strobo/Die Atzen und Nena; DJ Reckless). Das Album „Atzen Musik VOL 2“ hat Goldstatus erreicht.

www.myspace.com/ballerbocke


© Kai Ole Petersen 2012

Axel Fries

Axel Fries absolvierte sein Studium (Schlagzeug/Pauke) in der Meisterklasse bei Prof. Siegfried Fink, Würzburg und bei Prof. Tom Siwe, Champaign, USA. Er war Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes, Teilnehmer der Bundesauswahl „Konzerte Junger Künstler“ und wurde u.a. mit dem ersten Preis des Wettbewerbs des Deutschen Musikrats (1980), dem ersten Preis im Wettbewerb der Musikalischen Akademie Würzburg (1982), dem Edgard Varèse Award der Universität of Illinois (1982) und dem zweiten Preis im Maria Canals Wettbewerb in Barcelona (1982) ausgezeichnet.

Von 1982 bis 2004 war Axel Fries Solopauker des Oldenburgischen Staatsorchesters. 1992 bis 2004 erhielt er einen Lehrauftrag an der Hochschule für Musik und Theater Hannover. Seit 2004 leitet Fries die Perkussionsabteilung des Instituts für Musik der Carl von Ossietzky-Universität Oldenburg.

Fries ist als ausübender Musiker solistisch und in verschiedenen Ensembles im Bereich Neue Musik und dem Grenzbereich zu Pop/Rock/Jazz aktiv. Als Komponist widmet er sich in erster Linie der Perkussionsliteratur. Seine Werke für Schlagzeug solo und Ensemble, für Konzert, aber auch für Schauspiel und Tanztheater sind bei den Verlagen Zimmermann, Heinrichshofen, Gretel und Antes Edition erschienen.

Als Pädagoge ist er über die Berufausbildung hinaus auch im Nachwuchsbereich engagiert. Seit 1996 haben von ihm betreute Ensembles und Solisten beim „Bundeswettbewerb Jugend Musiziert“ regelmäßig erhalten. Mehrfach ist er als Juror in die Bundesjury berufen worden. Schlagwerk Nordwest, Piccolo Percussion, Schlagwerk Ossietzky und O-Steel sind hochkarätige Nachwuchs-Ensembles, die von Fries betreut werden. Bei den Landesjugendorchestern Niedersachsen und Bremen wirkt er als Dozent mit. Verschiedene Tonträger, Rundfunk- und TV-Produktionen für fast alle öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten dokumentieren seine Arbeit.


© Kai Ole Petersen 2012

Uwe Granitza

Der Posaunist Uwe Granitza studierte Jazz an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover und erhielt Unterricht bei Albert Mangelsdorff, Ed Kröger und Ray Anderson. 1997 gründete Uwe Granitza sein eigenes Uncle Zeco Ensemble.

Granitza wirkte u.a. in Tom Jones „Sexbomb“ mit und arbeitete mit Fury in the Slaughterhouse, Phil Collins und vielen anderen Größen des Musikgeschäfts zusammen. Aktuell ist er Chef der Roger Cicero Bigband.


© Kai Ole Petersen 2012

TimoG.

Der Sänger, Gitarrist und Songwriter Timo Grünheid stammt aus Hannover. Als Frontmann der Rock-Pop-Band "Quadrophonic Sound Experience" war er mehrfach im deutschen TV zu sehen und zu hören.
Er war Lead- und Backgroundsänger der Funk-Combo "Phunkas Symatrix", wo er Oliver Sauerland (Jonny Bockmist) kennen lernte. Gemeinsame Song- und Videoprojekte wie "Alleine zu zweit - TimoG." sind beispiele ihrer regelmäßigen Zusammenarbeit.
Weiterhin unterstützt TimoG. jugendliche Rapper und gibt seine Erfahrungen weiter, u.a. in Videodokumentationen zu Themen wie „Wie entsteht ein Song?“.
Er ist auf den Alben "Party Chaos" oder „Atzen Musik VOL 3" von "Die Atzen" zu hören.

www.myspace.com/lostezos


© Kai Ole Petersen 2012

Peter Jordan

Peter J. Jordan ist seit Jahren erfolgreich als Musiker, Komponist, Arrangeur und Produzent in verschiedenen musikalischen Bereichen tätig. 1996 gründete er seine Produktionsfirma pjmusic, deren musikalischer Schwerpunkt im Bereich Pop, Soul und Rock liegt.

Als gefragter Gitarrist, Autor und Produzent live und im Studio arbeitete er unter anderem mit Jessica Wahls (No Angels), Thorsten Wingenfelder (Fury In The Slaughterhouse) und Patti Russo (Meat Loaf). Aktuelle Produktionen entstanden für Megaloh, Tim Bendzko und Daniel Schumacher. Als Gitarrist spielte er Festivals und Supportgigs unter anderem für/mit Joe Cocker, David Bowie, ZZ Top, The Corrs, Runrig und Deep Blue Something. Die Arbeit von Peter Jordan ist auf über 100 Veröffentlichungen zu hören.

www.pjmusic.com


© Kai Ole Petersen 2012

Yulia Kopylova

Yulia Kopylova wurde 1990 in Nowosibirsk, Russland als Tochter eines Orchestermusikers und einer Chorsängerin geboren. 2008 schloss sie ihre schulische Ausbildung an der Musikspezialschule von Nowosibirsk mit Auszeichnung ab und begann ihr Studium bei Prof. Alexey Gvozdev an der Musikhochschule von Novosibirsk. Seit 2009 studiert Yulia Kopylova bei Prof. Krzysztof Wegrzyn an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. Darüber hinaus hat Yulia Kopylova an verschiedenen internationalen Meisterkursen teilgenommen, u.a bei Zakhar Bron, Oleg Krysa, Itzaak Rashkovsky,Marine Iashvili und Shlomo Mintz.

Sie gibt regelmäßig Konzerte im In- und Ausland, u.a. in, Polen, Südkorea, Japan, Moldawien, Deutschland und Italien.

Yulia Kopylova ist Preisträgerin verschiedener internationaler Wettbewerbe. So war sie 2010 Preisträgerin der Mstislav Rostropovich Stiftung in Moskau und des Geminiani-Wettbewerbs in Verona, Italien.

Yulia Kopylova war Stipendiatin der Stadt Nowosibirsk, der Vadim Repin Stiftung und der Arnold Katz Stiftung. Seit 2010 ist sie Stipendiatin der Yehudi Menuhin Live Musik Now in Hannover.

Yulia Kopylova engagiert sich ehrenamtlich musikalisch in Altersheimen und Kindergärten. 2011 nahm sie an der Benefizgala HAZ Weihnachtshilfe teil.


© Kai Ole Petersen 2012

LayZee

Der DJ, Sänger und Rapper LayZee (Delroy Rennalls) stammt aus dem nordenglischen Birmingham. 1991 kam er mit seinem Bruder Errol und dem gemeinsamen Musik-Projekt "Fresh & Fly" im Gepäck nach Deutschland. Beide leben seitdem in Hannover. Während Errol Studio-Partner von Star-Produzent Mousse T. wurde, machte LayZee sich als DJ einen Namen und knüpft Kontakte zu verschiedenen Tonstudios.

LayZee produziert und schreibt seit Jahren Songs. Während der kreativen Pause der Band MR.PRESIDENT in den vergangenen anderthalb Jahren arbeitet er in seinem eigenen Studio bei Peppermint Park in Hannover.


© Kai Ole Petersen 2012

Henning Rümenapp

Der Gitarrist, Produzent und Dozent Henning Rümenapp, gründete 1994 gemeinsam mit Dennis Poschwatta, Sandra Nasic und Stefan Ude in Göttingen die Band Guano Apes. Der internationale Durchbruch gelang 1998 mit dem Debütalbum „Proud Like a God“. Nach der vorübergehenden Trennung 2005 gelang 2009 ein fulminantes Comeback. Das Album „Bel Air“ stieg 2011 auf Platz eins in die deutschen Charts ein.

Als Gastmusiker wirkte Rümenapp auf dem Album „Mensch“ von Herbert Grönemeyer mit. Seit 1999 ist er außerdem Geschäftsführer, Teilhaber und Produzent in den Horus Sound Studios in Hannover.

Er ist der Bund-Länder-Koordinator der Initiative Musik gGmbH, Mitglied des Beirates Pop in Niedersachsen, als Dozent der Popakademie Mannheim, am Popinstitut Hannover der HMTMH sowie als
Coach tätig.