Pressemeldung

Musikland Niedersachsen in Presse und Medien

Erster Kompositionswettbewerb „Solovioline trifft Schulklasse“

Komponistin aus Dresden und Komponist aus München ausgezeichnet

  • 21.11.2014
  • Von: Ulrike Eberle
  • Tags: musikvermittlung, kompositionswettbewerb, solovioline trifft schulklasse, violinwettbewerb, begleitprogramm, joseph joachim, stiftung niedersachsen, hauptsache musik

Hannover. Die Preisträger des von der Musikland Niedersachsen gGmbH ausgelobten Kompositionswettbewerbs „Solovioline trifft Schulklasse“ anlässlich des im nächsten Jahr erneut stattfindenden Internationalen Joseph Joachim Violinwettbewerbs Hannover der Stiftung Niedersachsen stehen fest. Die Jury aus Prof. Daniel Ott (Komponist, Berlin), Joachim Heintz (Komponist, Hannover), Stephan Sturm (Musikredakteur, NDR Kultur), Krzysztof Wegrzyn (Künstlerischer Leiter Violinwettbewerb) und Markus Lüdke (Geschäftsführer Musikland Niedersachsen gGmbH) zeichnete drei Kompositionen aus. Die prämierten Werke kommen im Begleitprogramm „Zu Gast im Klassenzimmer“ zum Einsatz, bei Violinisten in niedersächsischen Klassenzimmern sich, ihr Instrument und den Wettbewerb vorstellen. Bei diesen Schulbesuchen wird erstmalig eine Gelegenheit geboten, in der die besuchten Schülerinnen und Schüler mit den Solisten gemeinsam musizieren können.

Der zweite Preis geht an den 1985 geborenen Komponisten Johannes X. Schachtner aus München für seine Komposition „schul/werk/(t)raum“. Das dreisätzige Werk setzt in der Schule auffindbare Gegenstände wie Tafeln, Geodreiecke, Stifte, Zirkel und ähnliches ein und führt die Schülerinnen und Schüler spielerisch an die musikalischen Parameter Gestik, Rhythmik und Melodik/Harmonik heran. Im Besonderen erwähnte die Jury hierbei das stimmige Verhältnis von Solopartie und Tutti, das ein wechselseitiges Reagieren aufeinander erfordert und die Teilnehmer somit in der Fähigkeit, gemeinsam zu musizieren, schult. Der Preis ist mit 1.000 € dotiert.

Der dritte Preis geht an die 1993 geborene Komponistin Susanne Hardt aus Dresden für ihr Werk „Gäste“. Die drei Sätze beschäftigen sich mit sehr unterschiedlichen Gästen im Klassenzimmer: Ein Referendar, eine Spinne und ein Marsmännchen. Die Alltagsgeräusche aus dem Klassenzimmer (wie Stühle rücken, räuspern, trinken, Papier zerknüllen) sowie die Stimmen der Schülerinnen und Schüler spielen dabei eine zentrale Rolle. Der Preis ist mit 1.000 € dotiert.

Ein erster Preis wurde nicht vergeben.

Ein mit 500 Euro dotierter Sonderpreis wurde von der Musikland Niedersachsen gGmbH an den 1983 geborenen Komponisten Johannes Söllner aus Freiburg für sein Arrangement „Was der Wind bringt“ vergeben. Die Entscheidung dafür einen Sonderpreis zu vergeben, hat den Hintergrund, dass es sich bei dem Werk nicht um eine Komposition, sondern um ein Arrangement des bekannten Kanons „Hejo! Spann den Wagen an“ handelt. Die einfallsreiche Umsetzung Söllners lasse sich aber sehr gut in der Schule umsetzen und stelle daher eine Bereicherung für das Begleitprogramm dar, so die Begründung.

Kriterien des Kompositionswettbewerbs waren neben dem künstlerischen Anspruch für die Solopartie unter anderem die Entfaltungsmöglichkeiten für den Interpreten auf seinem Instrument, die Überantwortung einer vollwertigen Begleitung an die Schülerinnen und Schüler im Dialog mit dem Soloinstrument sowie die Umsetzbarkeit der Werke innerhalb der Besuche im Klassenzimmer. Außerdem sollte das gemeinsame Musizieren des Werkes natürlich allen Beteiligten Spaß bereiten und den Schülerinnen und Schülern einen spielerischen Zugang zu klassischer und Neuer Musik bieten. Die Preisgelder wurden durch das Aktionsprogramm HAUPTSACHE:MUSIK des Niedersächsischen Kultusministeriums ermöglicht.

Die ausgezeichneten Kompositionen werden zunächst eingespielt und anschließend mit Empfehlungen zur Einstudierung den Lehrkräften zur Verfügung gestellt, die mit ihren Schulklassen am Begleitprogramm teilnehmen. Interessierte Lehrerinnen und Lehrer aller Schulformen aus ganz Niedersachsen können sich von 1.12.2014 bis 4.2.2015 um eine Teilnahme am Begleitprogramm bewerben.

Informationen hierzu gibt es unter http://jjv-hannover.de/zgikanmeldung. Weitere Fragen zum Begleitprogramm beantwortet gerne: Ulrike Range, klassenzimmer@jjv-hannover.de, Telefon: 0511 - 990 54 23. 

Musikland Niedersachsen steht für eine moderne, vielfältige Musikkultur. Die Musikland Niedersachsen gGmbH vernetzt die heterogene, dezentrale Musikwelt Niedersachsens und bietet als Serviceeinrichtung fachliche Impulse. Das vierköpfige Team setzt sich dafür ein, die Musikkultur Niedersachsens in all ihren Facetten zu unterstützen und sichtbar zu machen. Gesellschafter der Musikland Niedersachsen gGmbH ist die Stiftung Niedersachsen. Förderer sind die Niedersächsische Sparkassenstiftung und das Land Niedersachsen.

Weitere Fragen beantwortet gern:

 

Kerstin Anhuth, Projektleiterin Dienst für Musikvermittlung, Musikland Niedersachsen gGmbH

Hedwigstr. 13 | 30159 Hannover | Tel: 0511 | 642 792 02

E-Mail: anhuth(at)musikland-niedersachsen.deanhuth(at)musikland-niedersachsen.de | Homepage: www.musikland-niedersachsen.de


zurück zur Übersicht

Kontakt

Fragen Sie uns!

Weitere Anfragen?

Dann kontaktieren Sie uns!

Lydia Griese

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hedwigstr.13, 30159 Hannover
T: +49 (0)511-642 792 04
F: +49 (0)511-642 792 09
griese(at)musikland-niedersachsen.de