Musikland Blog

Neues und Bemerkenswertes

Köpfe für Niedersachsen - Wissenschaftliche*r Sachbearbeiter*in für kulturelle Grundsatzfragen

Der Fachbereich Kultur der Stadt Braunschweig sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n

Wissenschaftliche*n Sachbearbeiter*in für kulturelle Grundsatzfragen
(EGr. 13 TVöD)

In der Forschungsregion Braunschweig lässt es sich gut leben. Braunschweig, die Löwenstadt, hat rund 250.000 Einwohnerinnen und Einwohner und ist damit die größte Stadt zwischen Hannover und Berlin. Geschichte und Gegenwart, Tradition und Zukunft gehen hier Hand in Hand.

Der Fachbereich Kultur gehört zum Dezernat für Kultur und Wissenschaft und besteht aus den Abteilungen Kulturinstitut, Literatur und Musik und der Städtischen Musikschule. Der Fachbe- reich Kultur versteht sich u.a. als Koordinations-, Förder- und Beratungsstelle der Braunschwei- ger Kulturszene sowie als Initiator und Veranstalter zahlreicher kultureller Projekte. Im wiederer- richteten Residenzschloss ist es an zentraler innerstädtischer Stelle untergebracht. Die Stelle ist direkt der Fachbereichsleitung zugeordnet. Die künftige Stelleninhaberin oder der künftige Stel- leninhaber ist Ansprechpartnerin bzw. Ansprechpartner für Fragen und Aufgaben im Kontext Kunst und Kultur in städtischer Zuständigkeit bzw. für Grundsatzfragen des Bereichs Bildende Kunst.

Der Aufgabenbereich umfasst hauptsächlich:

  •  inhaltliche und prozessbegleitende Steuerung und Koordinierung eines in der Planung befindlichen Kulturentwicklungsplanes für die Stadt Braunschweig
  • Weiterentwicklung / Entwicklung neuer Formate und Formulierung von Konzepten im Rahmen von Projekten und Veranstaltungen im gesamten kulturellen Spektrum mit dem Schwerpunkt in der Bildenden Kunst
  • Koordination übergreifender Projekte

Gesucht wird eine Persönlichkeit mit nachgewiesener wissenschaftlicher Hochschulbildung mit einem Abschluss (Master oder vergleichbar) in Kunst-/Kultur-/-geschichte/-wissenschaft/-management oder einem vergleichbaren Studiengang mit mehrjähriger Berufserfahrung. Eine Pro- motion ist erwünscht.

Für die Aufgabenkoordination im Kontext Kulturentwicklungsplanung wären Erfahrungen in entsprechender federführender Projektkoordinierung, vorzugsweise in einer Kulturverwaltung so- wie in der Ausübung einer Schnittstellenposition zwischen der Kulturadministration und den Kul- turschaffenden vorteilhaft.

Im Bereich der konzeptionellen Weiterentwicklung und übergreifenden Projektkoordination, vor- nehmlich auch im Bereich der Bildenden Kunst, werden Kenntnisse aktueller künstlerischer Strö- mungen und federführende Projekterfahrung inkl. Budgetplanung sowie Erfahrungen in Sponsorenakquise und Öffentlichkeitsarbeit begrüßt.

Darüber hinaus sollten Sie persönlich analytisches und konzeptionelles Denkvermögen, ein sicheres Auftreten, gute kommunikative Fähigkeiten, hohe Belastbarkeit, flexible Arbeitszeitgestaltung, ein hohes Maß an Selbständigkeit und Eigenverantwortung mitbringen.

Grundsätzliche Affinität zu kulturellen Themenstellungen, Kreativität, organisatorische Fähigkei- ten, Teamfähigkeit und starkes persönliches Engagement sind wichtige Voraussetzungen.

Außerdem werden gute Kenntnisse der englischen Sprache und gute IT-Kenntnisse (MS-Office, Social Media) vorausgesetzt. Verwaltungskenntnisse sind von Vorteil.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen der Fachbereichsleiter Kultur Herr Dr. Malorny (Tel.: 0531 470 4855) zur Verfügung.

Weitere Informationen zur Stadt Braunschweig finden Sie unter www.braunschweig.de.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Frauen werden besonders begrüßt. In der Stadtverwaltung Braunschweig gehört der Umgang mit kultureller Vielfalt, die Kommunikation und Interaktion zwischen Menschen verschiedener Herkunft und Lebensweisen zum Alltag. Deshalb freut sich die Stadt Braunschweig insbeson- dere über Bewerberinnen und Bewerber mit interkulturellem Hintergrund.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisabschriften, lückenloser Nachweis über den bisherigen beruflichen Werdegang) werden in schriftlicher Form (keine E-Mail) unter Angabe der Kenn-Nr. 10.21/119/2018 bis zum 21. Juli 2018 erbeten an:

Stadt Braunschweig
Fachbereich Zentrale Dienste (10.21)
Postfach 3309
38023 Braunschweig

Alle Kommentare zum Artikel

0 Kommentar(e)

Mein Kommentar

Auf Bald!

Unsere nächsten Veranstaltungen

Welcome Board zu Gast im Klassenzimmer


Schulprogramm: 17. September - 20. Dezember 2018,
Workshop für LuL (auch unabhängig vom Programm): 30.8.18, FHM Hannover
Anmeldung bis 8. August: hier

Save the Date:


Jahreskonferenz der Musikland Niedersachsen gGmbH: 02./03. November, Landesmusikakademie Wolfenbüttel. Anmeldung ab Ende September


Aktuelles auch immer auf Facebook